≡ Menu
Abnehmen – Kritik
Über alles, was man beim Abnehmen so falsch machen kann

Gewichtsreduktion und Wasserverlust

Wer abnehmen möchte, hat meistens den Wunsch, das ganze möglichst schnell hinter sich zu bringen. Das erklärt die Attraktivität der ganzen Wunderdiäten. Aber ist schnelle Gewichtsreduktion überhaupt möglich?

Eigentlich geht es beim Abnehmen ja nicht so sehr um die Anzeige auf der Waage, sondern um die Reduktion des Körperfettes. Und in einem Kilo Körperfett sind ungefähr 7.000 Kalorien gespeichert. Zum Vergleich: der durchschnittliche Kalorienverbrauch eines unsportlichen Menschen liegt bei etwa 2.000 Kalorien pro Tag. Es dauert also schon eine Weile, bis man genug eingespart hat, um ein ganzes Kilo Fett zu verlieren. Wieso zeigt dann die Waage schon nach den ersten Tagen der Diät mehrere Kilo weniger an?

Wer Diät hält, isst meistens sehr wenig. Entsprechend verringert sich der Inhalt von Magen und Darm. Das zeigt sich auf der Waage. Je nach Essgewohnheiten können es bis zu drei Kilo Unterschied sein.

Und wenn der Körper deutlich zu wenig Energie zugeführt bekommt, dann verbraucht er sein gespeichertes Glykogen. Glykogen ist die Speicherform der Kohlenhydrate und wird zusammen mit Wasser in der Leber und in den Muskeln eingelagert. Ein Mensch hat durchschnittlich 1.600 Kalorien in Form von Glykogen gespeichert. Die wiegen allerdings, durch das verbundene Wasser, bis zu 2 Kilo. Man kann also durch das Einsparen von 1.600 Kalorien 2 Kilo leichter werden. Aber nur einmal. Und es handelt sich um Wasserverlust, nicht um Fettabbau. Die nächsten 2 Kilo können nicht mehr so leicht abgebaut werden. Und das gespeicherte Glykogen hat seinen Sinn, es dient der Konstanthaltung des Blutzuckerspiegels.

Leere Glykogenspeicher können also schon zu einem gewissen Unwohlsein führen. Und schlimmer, sie führen zu Heißhungerattacken. Denn der Körper versucht mit allen Mitteln, seine lebenswichtigen Reserven wieder aufzustocken.

Eine schnelle Gewichtsreduktion von bis zu fünf Kilo ist also möglich. Da dabei aber kein Körperfett abgebaut wird, kommen diese fünf Kilo nach dem Ende der Diät sofort wieder. Und vor allem kann man nicht in der Geschwindigkeit weiter machen. Denn der Inhalt von Magen und Darm kann nur einmal drastisch verringert werden, und auch die Glykogenspeicher können nur so lange geleert werden, bis nichts mehr da ist.

Es empfiehlt sich also, stattdessen langsam abzunehmen, die Glykogenspeicher zu schonen und das Körperfett zu reduzieren.

1 Kommentar… jetzt kommentieren:
  • Dennis Betenson

    Du hast hier wirklich einige gute Punkte genannt! Sehr informativ, vielen Dank für diesen Beitrag! 🙂

Wir freuen uns über Kommentare!

Nächster Artikel:

Vorheriger Artikel: